Galerieprofil

Ausgehend von ihrer Erfahrung im Museum und in Galerien eröffnete 2002 die promovierte Kunsthistorikerin Kerstin Hengevoss-Dürkop ihre Galerie für Gegenwartskunst am Klosterwall auf Hamburgs Kunstmeile. Die Galerie vertritt figurative Positionen, von surreal düster über poetisch meditativ bis zu hyperrealistischen Szenarien. Im Programm sind nationale und internationale KünstlerInnen, die sich mit aktuellen Fragestellungen zu künstlerischen Techniken und gesellschaftlichen Themen beschäftigen.

Mitglied im Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler e.V. und im Landesverband Hamburger Galerien e.V.

Drawing on her experience in museums and galleries, the art historian Kerstin Hengevoss-Dürkop opened her own gallery on Hamburg’s mile of art. The gallery represents national and international artists with figurative positions, from surreal and gloomy to poetically meditative to hyperrealistic scenarios that reflect current issues relating to artistic techniques and social issues.

Member of the Federal Association of German Galleries and Art Dealers e.V. and the Regional Association of Hamburg Galleries

hengevossduerkop_galerieraum