2012 “Carte Blanche” – Eva Valente, Katharina Lepik

carteblanche

Carte Blanche
Eva Valente, Katharina Lepik
Eröffnung Donnerstag, 24. Mai 2012, 19-21 Uhr
Es spricht: Belinda Grace Gardner (Kunstkritikerin, Hamburg)
Dauer der Ausstellung: 25. Mai bis 27. Juni 2012 (verl. bis 31. August)

[scroll down for english version]

In „Carte Blanche“ werden Fotoarbeiten der beiden jungen Künstlerinnen Eva Valente (geb. 1986) und Katharina Lepik (geb. 1981) gezeigt. Erstere studiert derzeit an der Columbia University in NY,  zweitere an der Armgartstrasse in Hamburg. Beide stellen sehr junge Stellungnahmen zum Medium Fotografie vor. In E. Valentes Arbeiten, die durch den Umgang mit neuen und filmischen Medien stark geprägt sind, geht es um Dynamik und um „offsides“. Es handelt sich um Werke, in denen die Künstlerin mit off-Tönen arbeitet, die in Schatten und Reflektionen von Licht entstehen. Den Bildern liegen Erfahrungen mit gemalten und gezeichneten Vorstufen zugrunde sowie Aufnahmen aus New York, ihrem dortigen Atelier und Fotografien aus den Tropen. Tatsächlich spielt das Motiv für die Künstlerin, die in ihrem Leben viel gereist ist, jedoch kaum eine Rolle; sie interessiert die Authentizität und Anonymität eines Moments, das Unbewusste und Unterbewusstsein. Von Katharina Lepik, die bereits in mehreren Ausstellung vertreten war, sind zwei Serien zu sehen. In „Verschwisterungen“ geht es um die Frage der Identitätsfindung als ein Prozess der Spiegelung. Es sind Selbstbildnisse mit ihr sehr vertrauten und unbekannten Personen in Innen- und Außenräumen, wobei sie ihre Modelle in Kleidung und Pose sich selbst angleicht. Es ist ihre eigene Verarbeitung der Tatsache, dass sich Zeit unseres Lebens unsere Individualität in Bezug auf andere konstituiert. Ihre Serie „Weiss“ beeinhaltet eine Sammlung von 26 Fotografien, die in einem Künstlerbuch zusammengefasst sind. In dieser spielt sie mit den Klischees dieser Farbe, die einen festgelegten Kanon vorweisen kann, und schafft sich eine eigene Symbolik.
Eva Valente wurde 1986 in Hamburg geboren; sie studierte an der AMD in Hamburg, an der Freien Akademie der bildenden Künste in Essen, an der HfbK in Hamburg und lebt seit zwei Jahren in NY.

Katharina Lepik wurde 1981 in Augsburg geboren; sie studierte Germanistik und Romanistik an der Albert-Ludwig Universität in Freiburg, absolvierte danach ein Bacholorstudium für Fotografie an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in München und studiert derzeit an der HAW, Hamburg (Masterstudium bei Ute Mahler).

 

The exhibition Carte Blanche will introduce photographic works of two young artists, Eva Valente (b. 1986) and Katharina Lepik (b. 1981). Eva Valente is currently studying at Columbia University in New York. Katharina Lepik is pursuing her studies at the Hamburg University of Applied Sciences (HAW). Both artists represent very young approaches to the medium of photography. Valente’s works, which are strongly shaped by the new digital and film-based media, address dynamism as well as peripheral phenomena. The artist works with off-tones that emerge in shadows and reflections of light. Her images are based on experiences of painted sketches and drawings as well as on photographs of New York, her studio space there, and on photographs of tropical landscapes. Indeed, for the widely traveled artist the motifs are marginal; her interest lies in the authenticity and anonymity of a moment, and in aspects of the unconscious and subconscious.

Katharina Lepik, who has already participated in various exhibitions, will show two photographic series. Verschwisterungen (a pun on forming a close union with another person) addresses the question of the search for identity as a mirroring process. These are self-portraits in interior and exterior spaces together with people whom she is either very close to or does not know at all. The later are presented as semblances of the artist in terms of clothing and pose. Here, the artist is investigating the fact that in the course of our lives our individuality is always constituted in relationship to others. In her artist book Weiß (White) she has assembled a collection of 26 photographs. In this work, Lepik is playing with the clichés of the color white with its predetermined canon of meaning, creating her own unique system of symbols.

Eva Valente was born in 1986 in Hamburg; she studied at the AMD in Hamburg, the Free Academy of Fine Arts, Essen, and the University of Fine Arts (HfbK), Hamburg, and has been living in New York since 2010.
Katharina Lepik was born in 1981 in Augsburg; she studied German and Romance languages and literatures at the Albert-Ludwig University in Freiburg, before earning a B.A. in photography at the Munich University of Applied Sciences. She is currently studying for her Master’s degree at the HAW, Hamburg (in the class of Prof. Ute Mahler).