2008 „o.T.“ – Mohamed Camara, Dirk Brömmel, Barbara Petzold, Llaura I. Sünner und Cony Theis

Mohamed Camara, Chambre Malienne n° 7 Mohamed prend l'air à la fenêtre(Mohamed Camara: Chambre Malienne n° 7 Mohamed prend l’air à la fenêtre,2002, Pigmenttintendruck, 27,5 x 36,5 cm, Ed. 20)

Mohamed Camara, Dirk Brömmel, Barbara Petzold, Llaura I. Sünner und Cony Theis
Vernissage: 10. Dezember 2008, 19 bis 21 Uhr
Ausstellungsdauer: 11. Dezember 2008 bis 20. Januar 2009

In der letzten Ausstellung dieses Jahres zeigen wir neue Werke und Werke in neuer Präsentation von Dirk Brömmel, Mohamed Camara, Barbara Petzold, Llaura I. Sünner und Cony Theis. Aufgrund des großen Interesses sind die Zeichnungen aus der installativen Ausstellung „Strandleben“ von Cony Theis nun in neuer Präsentation zu sehen. Auch die eindringlichen Schiffsporträts aus der Ausstellung des Fotografen Dirk Brömmel sind ausgestellt (darunter zum ersten Mal die ganz neue Arbeit „Queen Mary 2“). Der afrikanische Shootingstar Mohamed Camara, der zuletzt in der Wanderausstellung „Planet Africa“ in unserer Galerie zu sehen war, ist in dieser Ausstellung mit poetischen Fotoarbeiten aus seiner aktuellen Serie „Certains matins“ vertreten. Von der Düsseldorfer Malerin Barbara Petzold werden kleine Leinwandarbeiten vorgestellt, die vorwiegend dem Bildraum „Natur“ gewidmet sind. Die neuen Filzskulpturen der in Hamburg wirkenden Künstlerin Llaura I. Sünner befassen sich mit dem Thema Musik.
Mohamed Camara, geb. 1985 in Bamako, Mali, lebt und arbeitet in Paris und Bamako. 2002 mit ‚Chambres maliennes‘ zum ersten Mal in Paris (Galerie Pierre Brullé), 2004 Einzelausstellung in der Tate Modern, London, 2007 in „Snap Judgements: New Positions in Contemporary African Photography“, International Center of Photography, New York; ab 2007 zählte Camaras Arbeit zu den „Nouvelles acquisitions du MNAM“, Centres Georges Pompidou, Paris. 2008 war der Künstler in der Wanderausstellung „Planet Africa“ u. a. in der Galerie Hengevoss-Dürkop, Hamburg.  Es wird noch im Jahr 2008 ein Katalog zu Mohamed Camara erscheinen.
Die Kölner Künstlerin Cony Theis, geb. 1958, studierte in Mainz und Düsseldorf, ab 1988 als Meisterschülerin bei Prof. Crummenauer, Kunstakademie Düsseldorf. Zahlreiche Stipendien, darunter 2006 Schloss Balmoral. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen, zuletzt 2008 und 2007 Einzelausstellungen “See me“, Ludwig Museum, Koblenz, „Interaktive Porträts“, DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst, Hörstel, „Ideas of Identities“, Artist House, Tel Aviv, „paar/unpaar“, Kunstverein Pforzheim.
Nach seiner Ausbildung zum Fotografen und der Absolvierung der Fachoberschule für Gestaltung in Bonn studierte Dirk Brömmel an der Fachhochschule Wiesbaden und an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz (bei V. Spacek). Zahlreiche Auszeichnungen, u. a. 2005 Reinhart Wolf-Preis, 5. Rheinischer Wettbewerb der Architekturfotografie, Prix du Conseil Général du Bas-Rhin, 2003 Emy-Roeder-Preis des Landes Rheinland-Pfalz; zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen, u.a. Galerie Erhard Witzel, Wiesbaden, Galerie Albert Baumgarten Freiburg i.Br., Galerie Mariette Haas, Ingolstadt, „Arbeitsplätze / work places“. Europäischer Architekturfotografie-Preis 2005 (in: Künstlerforum Bonn, Stadtmuseum Oldenburg, Bundeskunsthalle Bonn); Fotofestival Rencontres d’Arles, Galerie 21 Gruner + Jahr, Hamburg.
Barbara Petzold, geb. 1971, studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie, ab 2002 als Meisterschülerin bei Prof. Rissa. 2002 Kunstförderpreis der Kö-Galerie Düsseldorf, 2005  Atelierstipendium Künstlerhaus Cuxhaven. U.a. Einzelausstellung „Waldstücke“, Galerie Hengevoss-Dürkop, 2008; „The bird and the bees“ Kunst im alten Spritzenhaus e.V., Kunstverein Bahlingen; (noch bis Dezember 2008) Kunstraum Haerten, Jettenburg; „Kunst 08“, Kulturhalle und Stadtmuseum Tübingen. Teilnahme an der Art Bodensee in Dornbirn 2007/2008 und an der KUNST ZÜRICH 2008.
Llaura I. Sünner (geb. 1959 in Winningen/Mosel) absolvierte eine Ausbildung als Goldschmiedin; lebt und arbeitet seit 1985 in Hamburg; hier regelmäßige Ausstellungen u. a. Kampnagel, Einstellungsraum, Galerie Hengevoss-Dürkop. 2006 eine der vier Preisträgerinnen von „10 Grad Kunst. Wege in die Hafencity“, eine Ausschreibung anlässlich des 25jährigen Jubiläums „Kunst im öffentlichen Raum“, Hamburg. 2007/2008 Teilnahme an der Art Bodensee in Dornbirn und 2007 an der KUNST ZÜRICH. Teilnahme im Mai 2009 an der „Bad Ragartz – 4. Schweizerische Triennale für Skulptur in Bad Ragaz und Vaduz“.