2008 “Waldstücke” – Barbara Petzold

Barbara Petzold, blondes Gift

Vernissage, Dienstag, 20. Mai 19 bis 21 Uhr
Ausstellungsdauer: 21. Mai bis 10. Juli 2008

„Waldstücke“ ist der Titel der zweiten Einzelausstellung von Barbara Petzold in der Galerie. Die Düsseldorfer Künstlerin befasst sich in ihren neuesten Arbeiten mit dem Bildraum „Natur“. Wieder geht es in erster Linie um flüchtige Lichtmomente, die sich anders als in den bisherigen Arbeiten nicht in schemenhaften Räumen abspielen, anscheinend Zimmer, Straßenecken oder Bars, sondern im Wald, auf einer Waldlichtung und im Untergehölz. Das Geheimnisvolle liegt hier nicht im Undefinierbaren der Situation, sondern dem Sonderbaren der Bildgegenstände und dem Bildaufbau. „Blondes Gift“ zeigt eine Frau im weißen Kleid und in roten Schuhen, die auf einer Waldlichtung neben einer Gruppe von roten Fliegenpilzen hockt und gerade dabei ist, eine rote Blume zu pflücken. Eine träumerische Inszenierung, in der die Schuhe und der blondgelockte Kopf ohne Gesicht einen klassisch anmutenden Zug einführen. Ähnlich im Bild „Blattlaus“, auf dem der seltsam lebendige Blick des überdimensioniert dargestellten Säugers zwischen dunklen Blättern elegante weiß – rosa Blütenkelche konterkariert. Oder im „Paarlauf“: zwei schwarzgekleidete schlanke Personen, die zwischen hohen Baumstämmen der Abenddämmerung entgegengehen. Die Technik ist für die Künstlerin in der Zwischenzeit zum Markenzeichen geworden: viele, bis zu 60 verdünnte Farbschichten, die mit breitem Pinsel immer wieder in nur eine Richtung gestrichen werden und in denen die Figuren häufiger mit der Hintergrundfarbe übermalt sind, lassen seltsam verschwommene Bilder entstehen, die im Zwielicht besondere Wirkung entfalten und die Gestalten dreidimensional hervortreten lassen.

Barbara Petzold, geb. 1971, studierte an der Düseldorfer Kunstakademie (bei Prof. Rissa). Sie war in mehreren Gemeinschaftsausstellung und Einzelausstellungen vertreten: u. a. in Düsseldorf (BBK, Handwerkskammer, Kö-Galerie und Galerie Christine Hölz), in Minden (Galerie culture & economies), Hamburg (Galerie Hengevoss-Dürkop), Koblenz (Kunsthalle), Emmerich (Schlösschen Borghese) und München (Camera Artis).