2002 “Women in Private Space” – Zwelethu Mthethwa

Vernissage: Freitag 27. Juni 2002, 19 – 21 Uhr
Dauer der Ausstellung: 28. Juni bis 5. September 2002

Nach “Project Room”, “Sacred Home” und “Mother and Child” wendet sich Zwelethu Mthethwa in seiner neuesten Serie Frauen in Herbergen zu. Wieder geht es um Porträtfotografie.
Thema ist aber nicht mehr die Überlagerung verschiedener kultureller Kontexte in
den Behausungen der Slums vor Kapstadt. Auch nicht Identitätsfindung wie sie
sich in der Raumgestaltung, Kleidung und Haltung der Porträtierten darstellt.
Schon in diesen großformatigen Fotografien hatte Mthethwa die Menschen frei von
jeder Sozialkritik in ihrer Umgebung gezeigt und sich dabei auch Prinzipien und
Traditionen westlicher Malerei bedient. In “Woman in Private Space” kehrt Mthethwa zu einem kleineren Format (60X80) zurück.  Räume werden mehr zum Ausdruck innerer Zustände. Die steinernen, monochrom bemalten Wände der kargen Räume erinnern in ihrer klaren Farbigkeit an Landschaften, in denen die Frauen fast monolithisch wirken. Herbergen sind öffentliche Orte. Aber die selbst hier möglichen persönlichen Objekte sind weitgehend aus den Bildern verschwunden.