Vita Cony Theis

1958 geboren in Ewersbach
1979-89 Studium in Mainz und Düsseldorf
1988 Meisterschülerin bei Prof. Crummenauer, Kunstakademie Düsseldorf
1999 Beginn der künstlerischen Mitarbeit bei Filmen von Jürgen Heiter
2013 Professur an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg

Preise und Stipendien

2015 dr. hasenbaer Preis der Stiftung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung
für das Projekt Gefangene Geheimnisse
2014 Artist in Residence, Kunsthaus Kannen
2013 Stipendium Künstlerhaus Edenkoben
2012 H.A.I.R. Hospiz Arlberg
2011 Stipendium Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf (Brandenburg)
2008 Stipendium KunstKommunikation, DA Kunsthaus, Kloster Gravenhorst
2005 Stipendium Schloss Balmoral
2005 Barkenhoff- Stipendium Künstlerhäuser Worpswede
1989 Lincoln-Stipendium des Landes Rheinland-Pfalz
1986 Förderpreis der August-Müller -Stiftung

Kunst am Bau

2007 JVA Diez
2008 Berufsbildende Schule Wissen / Sieg
2011-2013 JVA Zweibrücken

Einzelausstellungen (Auswahl ab 1999)

2017 „Selbst | Porträt“, kunst galerie fürth
„Over the Ocean“, Galerie Bode, Nürnberg
2016 „c.t.“, Neuer Kunstverein Gießen e.V.
„Gefangene Geheimnisse“, Kunsthaus Kannen Münster und Rheinisches Landesmuseum Bonn
2015 „Portrait“, 45cbm, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden
2014 „Jagdblüten“, Galerie Bode, Nürnberg
2012 „Jagdgründe“, Galerie Hengevoss-Dürkop
2011 „Mut und Anmut“, Cony Theis, Petra Straß, Schloss Agathenburg
Drawing Now Paris 2011, Salon de Dessin Contemporain mit Galerie Hengevoss-Dürkop
2010 „See me 3“, Kunsthalle Erfurt, Erfurt
„Am Meer“, Bode Galerie, Nürnberg*
„Hambres Caninas“, Kunstsammlung Zwickau
„Kontinuum“, Siegerlandmuseum Siegen, Haus Oranienstraße
2009 „See me 2“, Landesmseum, Bonn*
2008 „See me“, Ludwig Museum, Koblenz*
„Strandleben“, Galerie Hengevoss-Dürkop, Hamburg
„Interaktive Porträts“, DA Kunsthaus, Kloster Gravenhorst, Hörstel D
2007 „Ideas of Identities“ (mit Ulrich Langenbach), Artist House, Tel Aviv, Israel*
„Appearance of Risk“ (mit Ulrich Langenbach), Archion Gallery, Givat Haim IL
„Paseos“, Galerie Bode, Nürnberg*
2006 „Double“, Galerie Blashofer, Karlsruhe*
„Trophäen“, artothek Köln, Köln
2005 „Kunstwerk Archiv. Triennale der Fotografie“ (mit Nina Rhode), Galerie Hengevoss Dürkop,
„c.t.“, Fahrradhalle, Netzwerk Offenbach, Offenbach
Galerie Bode, Nürnberg
2004 „Zeit richten“, Kunst- und Kunstgewerbeverein Pforzheim e.V.*, Kulturstiftung Schloss
Agathenburg, Galerie Hengevoss-Dürkop
2003 Ehemalige Reichsabtei Aachen-Kornelimünster, Kunst aus NRW, Aachen*
2002 „Daily Trail“, Städtisches Museum Mülheim an der Ruhr, Mühlheim*
„Modell : Porträt“, Galerie Albstadt, Städtische Kunstsammlungen, Albstadt*
2001 „Meer“, Kunstverein Lingen
2000 „Häute Porträts“, Galerie Hengevoss Jensen, Hamburg*
1999 „cuti et orbi“, Schloss Agathenburg, Agathenburg*

Gruppenausstellungen (Auswahl ab 2000)

2018 „berührt geführt“, Ausstellungskonzeption gemeinsam mit Frauke Wilken, Kunstverein Leverkusen
2017 „EROS“, Galerie Hengevoss-Dürkop, Hamburg
„Spieglein Spieglein“, Kunsthaus Kannen Münster und Level One, Hamburg
Accrochage „Einsichten“, Galerie Hengevoss-Dürkop, Hamburg
„Material Girls“, UpArt Galerie, Neustadt/Weinstraße
2016 „Here we are“, Bode Galerie Daegu
„Sünde und Erkenntnis. Die Frucht in der Kunst“, Museum Sinclair-Haus, Altana-Kulturstiftung Bad Homburg
„Full House“, DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst
„Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf – ein interdisziplinäres Festival“, Kunstverein Kunsthaus Potsdam e.V.
„Vitaminbombe. Früchtebilder von Picasso bis Warhol“, Kunsthalle Emden
„In neuen Räumen“ – Ausstellung zur Neueröffnung der Bode Galerie, Nürnberg
2015 „Reife Früchte – junges Gemüse“, Kurpfälzisches Museum Heidelberg
„Brennende Gaben“, mit den „Weissenhofern“, s.coop – Stuttgarter Kunst Kooperativen
„BeWildered“, Städtische Galerie Villa Streccius, Landau
2014 „Petersburger Salon“, level one (Admiralitätsstraße), Hamburg
„Artist’s Room, Chapter 2“, Bode Project Space@Daegu
„Sie und ihre Ausstellungen“, Kunst aus NRW, Alte Reichsabtei Aachen-Kornelimünster
2013/14 „Die Malerfamilie Deiker – Jagd. Sechs Künstlerinnen“, Stadtmuseum Wetzlar
2013 „Petersburger Salon“, level one, Hamburg
„Hundstage“, Galerie Hengevoss-Dürkop, Hamburg
2012 „km 500,5“ Ausstellung der Stipendiaten 2011 des Landes Rheinland – Pfalz
und des Künstlerhauses Schloss Balmoral, Kunsthalle Mainz
2011 Cutlog 2011, mit Galerie Hengevoss-Dürkop, Paris F
„Mut und Anmut“, Cony Theis, Petra Straß, Schloß Agathenburg
„Accrochage 2: Salon du Dessin“, mit Bea Emsbach, u.a., Galerie Hengevoss-Dürkop
Drawing Now Paris, mit Galerie Hengevoss-Dürkop, Salon du Dessin Contemporain, Paris
„Accrochage“, mit Amina Broggi u.a., Galerie Hengevoss-Dürkop, Hamburg
2010 „Transmission“, mit Bea Emsbach, Jachym Fleig, kuratiert von Danièle Perrier,
kurzdavordanach, Schürmann, Berlin
Naspa Wiesbaden für Künstlerhaus Schloss Balmoral, Bad Ems
2009 „fully booked“, Moving locations, Hotel Beethoven, Bonn*
Messebeteiligung Berliner Liste, Galerie Hengevoss-Dürkop, Hamburg
2008 „Kunstkörperlich Körperkünstlich II“, Kunsthalle in der Dominikanerkirche, Osnabrück*
„Modelle – Materialisierung von Konzepten“, Deutscher Künstlerbund Projektraum, Berlin
„paar / unpaar“, Kunstverein Pforzheim, Pforzheim
„Frauenbilder“, Kunstverein Lingen, Kunsthalle Lingen
„Accrochage“, Galerie Hengevoss-Dürkop, Hamburg
2006 „Geheimnis und Öffentlichkeit/Secret and Public“ (mit Dorothee Alrecht, Pablo Wendel,
Miguel Rothschild), kuratiert von Ludwig Seyfahrt, Contemporary Art Project Anke Blashofer,
Berlin und Galerie Hengevoss-Dürkop, Hamburg
„Zeichnungen“, Galerie Bode, Nürnberg
„Open Office“, M29 Richter Brückner, Köln
„Jackpot“, Stipendiaten Balmoral 05, Kunstverein Ludwigshafen, Galerie im Körnerpark, Berlin*
„Intimate Relation(s)“, Deutsches Kulturzentrum Taipei, Taiwan
2005 „BetonKunst“, Städtische Galerie Fürth, Fürth*
„corps en état“, Galerie RX, Paris F
2004 „kurzdavordanach“, (Sammlung Schürmann) , SK-Stiftung Kultur, Köln*
„B2B and back again“, Laura Mars Grp., Berlin
2003 „portraits (in time)“, Taiwan International Visual Arts Center, Taipei TW*
2002 „Zeichnungen“, Galerie Hengevoss Dürkop, Hamburg
2001 „scheinbar verwandt“, Rudolf-Scharpf-Galerie, Ludwigshafen*
2000 „Deep Distance – die Entfernung der Fotografie“, Kunsthalle Basel, Schweiz*

* Katalog

Arbeiten in privaten und öffentlichen Sammlungen

Sammlung W. Schürmann; Sammlung Rosskothen; Sammlung Thyssen;
Sammlung van der Grinten; Museum of Graphic Arts, Kairo; Kunstmuseum in der
Alten Post, Mülheim an der Ruhr; Deutsche Bank; Stadtsparkasse Köln;
Sammlung des Landes Nordrhein-Westfalen; Sammlung des Landes Rheinland-Pfalz;
Stiftung für gesunde Ernährung (HD), Stadt Bad Münster am Stein-Ebernburg, Stadt Siegen

Auswahlbibliographie

Cony Theis – Interaktive Porträts, DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst, 2011
Cony Theis – See me: Ausstellungskatalog anlässlich der Ausstellungsreihe im Ludwig
Museum in Koblenz, Rheinisches Landesmuseum Bonn und Kunsthalle Erfurt, Bielefeld/
Leipzig, 2008
Cony Theis – Paseos, Katalog,Hrsg. Galerie & Edition Bode, Nürnberg 2007
Cony Theis – Trophäen, eine Publikation des Künstlerhauses Schloß Balmoral, Text von
Daniele Perrier,Relvolver Archiv für aktuelle Kunst, 2006
Cony Theis – daily trail, Mülheim an der Ruhr 2002
Cony Theis – Modell: Portrait, Ausstellungskatalog, Galerie Albstadt, Albstadt 2002
Cony Theis – Häute, Portraits – Malerei und Fotografie, Galerie Hengevoss-Dürkop, Hamburg 2000

Fernsehbeiträge

C. Theis als Gerichtszeichnerin im Mannesmann-Prozess, ARD-Morgenmagazin, 3.11.2006
Zeit richten, Arte Kultur, 28.6. 2004