Vita Amina Broggi

1980 geboren in der Schweiz, aufgewachsen   im Fürstentum Liechtenstein
lebt und arbeitet in Wien und Berlin
2001-2007 Studium der Malerei an der   Universität für angewandte Kunst Wien
Diplom MFA
2008 Stipendium für Bildende Künste des   Fürstentums Liechtenstein
Einzelausstellungen
2013 „how can we survive?“,   Galerie Hengevoss-Dürkop, Hamburg
2012 „Get Your Rainbow Or Stay   Black“, Galerie VIERTELNEUN, Wien
2009 „lost and found“, Galerie   Hengevoss-Dürkop, Hamburg
2006 „Die Gefallenen“, Artothek   der Stadt Wien
2004 „Symptome“,   Schlösslekeller, Vaduz, Fürstentum Liechtenstein
Gruppenausstellungen
2013 Stipendium Vordemberg-Gildewart. Ein   Querschnitt junger, zeitgenössischer
Kunst des oberen Rheintals,   Kunstmuseum Vaduz, FL
2012 „Mannsbilder“, Galerie Z,   Stuttgart
„Siga-siga“, Contemporary   Art  Meeting Point, Athen, Griechenland
„Amina Broggi/Carmen Pfanner“, Kunstraum Engländerbau, Vaduz, Lichtenstein
2011 „Festival der Tiere“, Essl   Museum,  Kunst der Gegenwart,   Klosterneuburg bei Wien
„Accrochage“, mit Barbara   Petzold u.a., Galerie Hengevoss-Dürkop, Hamburg
2010 „Weibsbilder“ mit Barbara Hauser, Justine Otto (u.a.), Galerie Z, Stuttgart
„Accrochage“   mit Dirk Brömmel, Martin Schneider, Ransome Stanley, Julien Roux
Galerie Hengevoss-Dürkop,   Hamburg
2009 „Kunstauktion SOS   Mitmensch“, Österreichische Postsparkasse, Wien
cutlog, Paris
art bodensee, Messe Dornbirn,   Österreich
„Arachne“, Artist Run   Space, Berlin
2008 „Kunstauktion SOS   Mitmensch“, Österreichische Postsparkasse, Wien
„Aortaplacentatas“,   Galerie Philipp Konzett, Wien
„Gesellschafter Art   Award“, Art Fair 21, Köln
2007 „abgewandt“,   Diplom-Ausstellung, Universität für angewandte Kunst, Wien
„ARTmART“, Künstlerhaus,   Wien
„Im Tiergarten der Kunst“,   Kulturzentrum Triesen, Fürstentum Liechtenstein
„Ship of Fools“,   Kunstpavillon Innsbruck
„exitus. tod alltäglich“,   Künstlerhaus, Wien
„ich gegenüber“,   Österreichisches Kulturforum Berlin
2006 „Wiener Blut“, Kunstraum   21, Köln
„Eau de Cologne“,   Werftgalerie, Wien
„Visum Repertum“, Stella   Art Gallery, Moskau
„Dies ist doch kein   Porno“, Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz
„Die jungen Realisten“,   Galerie Lehner, Wien
„Neuankäufe – Junge   Malerei“, Sammlung Essl, Klosterneuburg
2005 „ich, du, er sie es“,   Galerie Franzke, Wien
„Malstrom“, Universtität   für angewandte Kunst, Wiens
„Real-Junges Österreich“,   Kunsthalle Krems
„emerging artists:   hotspots“, Sammlung Essl, Klosterneuburg
2004 Werftgalerie, Kunst zum Stehlen,   Wien
2003 „Lichtlicke“, Galerie   Norek, Melk/Donau
Klassenausstellung, Universität für   angewandte Kunst, Wien
2002 „Plattform“, Raum für   Kunst, Altstätten, Schweiz
Werke   in privaten und öffentlichen Sammlungen
Sammlung Essl
Bundesministerium für Unterricht,   Kunst und Kultur (BMUKK)
Stadt Wien
Privatsammlungen